Kategorie-Archiv: digitale stempelkarte

Kundenbindung heißt vor allem Kunden ansprechen

Vor Weihnacht bis zum Neujahr ging ich öfters shoppen! Da ist dieser Gedanken entstanden als ich bei einem Shop wo ich des öfteren Einkaufe, beim entlassen des Geschäfts enttäuschend eine Treuekarte entdeckte. Wo ist die Kundenansprache für Kundenbindung? Ich selber bin auch so ein Stempelfuchs und besitze eine vom Barbier denn Rest habe ich auf dem Smartphone, als digitale Stempelkarte. 

Darum frage ich nach:“Und wie laufen die so?“ Die Verkäuferin meinte dann:“ es wäre ok ab und zu kommen Kunden mit einer Karte.“

Wie Karten ab und zu? wäre ok? Kundenkarte? Das sind doch Ihre Kundenkarten, dachte ich. Die musst du doch jedem aufs Herz rücken, der bei dir auch nur eine Beere kauft. Danke für ihren Einkauf, kennen sie schon unsere Kundenkarte?

Hier ist unsere Kundenkarte, bei 10 Stempeln bekommen sie einen Vita Mix kostenlos. So würde ich das machen, wenn das mein Shop wäre.

Bei einer Ruhigen Minute sinke ich etwas zurück und denke an meine anderen Stempelkarten und dabei fällt mir auf: Das macht eigentlich keiner von denen. Nur weil ich der Stempelfuchs bin, habe ich die Karten und nutze sie auch. Weder mein Bäcker, wo ich immer frühstücke, noch mein Asia Shop wo ich immer Mittag esse. Keiner bewirbt aktiv seine Kundenkarten. Weder die Frage, „Haben sie schon unsere Karte“ noch die Frage „Karte dabei, das gibt jetzt einen Stempel“ habe ich je gehört.

Nur die von Coop und Migros bekommen das hin, immer wenn ich einkaufe, egal wo, kommt die Frage beim Bezahlen.  Also warum fragen die anderen nicht? Wenn ich nicht will, das alle meine Kunden so eine Karte haben, na dann lasse ich es doch einfach sein. Wenn ich eigentlich keinen Bonus geben möchte, dann lasse ich es doch einfach. Wenn ich den Aufwand von Kundenbindung nicht betreiben möchte, dann lasse ich es doch einfach sein. Aber wenn ich es mache, dann bitte konsequent.

Eine Bonuskarte ist doch eine Wertschätzung des Kunden und sagt: „Danke lieber Kunde, dass Du so oft bei uns kaufst, als Wertschätzung, dass Du uns so verbunden bist, bekommst Du von uns ein kleines Dankeschön.“

Digitale Stempelkarte

Aus der Sicht der Kunden die Anonym bleiben wollen, ist das System dass der Kunde seine Daten angibt dass er was bekommt, auch nicht Kundenbindung. Doch will der Unternehmer ja keine Daten verkaufen sondern einfach die Möglichkeit seine Kunden zu Kontaktieren! Da hilft das Smartphone, eigenes App mit digitaler Stempelkarte, Push-Up und weitere Kundenbindung`s Möglichkeiten.

Was mir bei den digitalen Stempelkarten aufgefallen ist, dass sie aus den falschen Motiven eingesetzt werden. Wenn der Vertriebsmitarbeiter der digitalen Karten dem Imbissbuden-Besitzer erzählt, dass sein gratis Döner-Angebot auch über die App zu finden sei und dass sein Imbiss damit auch Werbung macht, dann weckt das vollkommen falsche Vorstellungen. Der Imbissbuden-Besitzer denkt dann nämlich, dass er so Neukunden bekommt. Wir sprechen hier aber über Kundenbindung und nicht Neukundengewinnung. Dann passieren solche Dinge, dass die Karte nicht aktiv beworben wird.

Fazit:

Kundenbindung fängt damit an, dass man den Kunden anspricht. Jeden Kunden! Kundenbindung ist keine Neukundenwerbung. Kundenbindung passiert kontinuierlich nach vorher genau definierten Regeln. Das reine „Bereitstellen“ eine Treuekarte ist noch kein Kundenbindungstool.

Eine Stempelkarte ist die Wertschätzung für den Kunden – wie sehr schätzen sie ihre Kunden?