Wandfarbe

Mit Wandfarbe Atmosphäre schaffen

Bevor Sie eine Farbe wählen, überlegen Sie sich, welche Stimmung Sie im jeweiligen Zimmer hervorrufen möchten. Soll der Raum durch die gewählte Farbgestaltung kühl und ruhig oder sinnlich und gemütlich wirken? Manch Wandfarbe beeinflusst die Wahrnehmung der Raumabmessung, andere verändert das Tageslicht so deutlich, dass auch das restliche Interieur des Zimmers durch die Wahl der Wandfarbe plötzlich ganz anders wirkt.
Ideen für Zimmerfarben
Eine warme Wandfarbe wie Rot oder kräftiges Orange verpasst einem Raum eine leuchtende Wärme und eignet sich deswegen gut für Räume mit Nord- oder Ost-Ausrichtung, da diese Zimmer die Sonne naturgemäß nur selten sehen. Wer zu dunklen Nuancen neigt, sollte in diesen Räumen mit glänzenden Oberflächen arbeiten, da diese zusätzlich das Licht reflektieren.

Eine eher kalte Wandfarbe wie Türkis oder kaltes Blau dämpft das helle Sonnenlicht in Süd- und Westräumen. Solche Farbtöne vergrößern außerdem Mini-Zimmer optisch und wirken entspannend. Eine kühle Wandfarbe ist ideal für Arbeits-, Schlaf- oder Badezimmer.

Wandfarbe 2018

Welche soll es denn sein? Bei der schier unendlichen Auswahl fällt die Entscheidung oft sehr schwer. Welche Wandfarbe? Farben üben auf den Menschen eine ganz besondere Wirkung aus. Gerade im Wohnbereich spielen Farben eine bedeutende Rolle, denn erst sie verleihen dem einzelnen Raum das ganz besondere, individuelle Flair. Nachfolgend werden einige Farben und ihre Wirkung näher beleuchtet sowie Tipps zur Gestaltung Eurer Wandfarbe gegeben. Die Entscheidung aber, welche Wandfarbe im Einzelfall die richtige ist, muss jeder für sich ganz persönlich treffen.

Wandfarbe und Ihre Wirkung

Warme Farben und ihre Wirkung.


Gelb
Als eine der warmen und leichtesten Farben verleiht Gelb dem Raum eine sonnige und positiv Atmosphäre versprüht Leben und Freude. Räume mit gelben Decken wirken größer und geräumiger, sie beleben den Geist und fördern die Konzentration.. Gelb wirkt auch anregend und fördert die Konzentration und Kommunikation. Gelbe Wandfarbe eignet sich ideal für Küche, Wohnzimmer,  Arbeitszimmer, Sitzungsraum und Sprechzimmer.

Orange
Wie Gelb gehört auch Orange zu den warmen Farben und steht für Fröhlichkeit, Aufgeschlossenheit und Vitalität auch wird nachgesagt, dass sie die Geselligkeit fördert und ein besonders warmes Empfinden verbreitet. . Oft wird Orange in mediterranen Regionen verwendet, zusammen mit anderen warmen Naturfarben wie Braun oder Ocker. In Kombinationen mit Braun- und Weisstönen schafft Orange eine sehr gemütliche Atmosphäre. Orange ist eine ideale Farbe für Küche oder das Esszimmer. Die Wandfarbe Orange gibt jedem Raum eine besondere Behaglichkeit und versprüht Wärme. Oft wird Orange auch als soziale Farbe bezeichnet.

Rot
Rot ist eine wärmende und sehr dynamische Farbe die belebend und anregend wirkt. Die Farbe Rot steht für Liebe, Leidenschaft, Romantik und Wärme. Zuviel Rot kann aber auch unruhig oder aggressiv wirken. Ein wohldosiertes Rot, am besten kombiniert mit einem neutralen Weiss, kann für eine aufregende Atmosphäre sorgen. Als Farbtupfer, zum Beispiel mit Streifen, ist rote Farbe jedoch äußerst gut geeignet. Räume, in denen Rot in Maßen verarbeitet wurde, werden als besonders warm empfunden.

Rosa
Rosa für kleine Mädchen? Nein, auch in der allgemeinen Farbenlehre hat Rosa eine besondere Bedeutung. Rosa schwächt Gereiztheit und soll sogar Aggressionen abbauen. Wohnraumexperten empfinden Rosa als ideale Schlafzimmerfarbe – was jetzt nicht jedem Mann gefallen dürfte. Rosa hat aber eine dermaßen beruhigende Wirkung, dass zum Beispiel Gästekabinen von amerikanischen Basketball-Teams in dem Farbton gestrichen werden – Psychologie pur.

Kühle Farben und ihre Wirkung.

Violett und Purpur
Violett bzw. Purpur hat eine entspannende und dämpfende Wirkung. Gleichzeitig wird Violett nachgesagt, dass es den Menschen generell zügeln soll, und alles andere als Appetit machend ist. Als Zwischenton von warmem Rot und kaltem Blau kann die Farbe auch phantasie- und geheimnisvoll wirken. Sie wird oft mit Spiritualität und Mystik, aber auch mit Eleganz und Festlichkeit assoziiert. Violett als Wandfarbe kann eine gute Idee für den Flur, das Badzimmer, großen Empfangsräumen oder auch das Wohnzimmer sein.

Blau
Blau hat eine kühle und entspannende und beruhigende Wirkung, sie steht auch für Sachlichkeit und Sauberkeit. Wer besonders kleine Räume hat und Weiß nicht mag, kann Räume mit blauer Farbe größer wirken lassen. Doch Vorsicht bei großen Räumen! Hier entfaltet Blau seine volle Kraft an Kälte. Zudem nennen die meisten Menschen Blau ihre Lieblingsfarbe. Die Attribute von Blau sind ideal für Badezimmer, Schlafzimmer oder Flur.

Die neutralen Farben und ihre Wirkung

Grün
Grün hat eine beruhigende, ausgleichende, entspannende und zugleich Vitalisierende Wirkung: Die Farbe Grün verspricht Kreativität. Die Farbe wird mit Sicherheit und Durchsetzungskraft assoziiert, aber auch mit Natur, Lust auf Neues und Entdeckungen. Die Farbe kann weder als warm noch als kalt bezeichnet werden, sondern steht dazwischen. Grün ist eine gute Idee für Bereiche, die eine beruhigende und gleichzeitig anregend Wirkung haben sollen, wie z.B. dem Arbeitszimmer, Wohnzimmer, Kinderzimmer auch wird sie besonders bei Schaufenster, Läden Eingangshallen durch seine anziehende Eigenschaften eingesetzt.

Türkis
Türkis, die Mischung von Blau und Grün, wirkt beruhigend und zugleich fröhlich. Eine helle Farbe, die nicht nur zum Träumen anregt. Gerade im Badezimmer kann Türkis mehr als überzeugen. Mit Blau kombiniert, lassen sich so wahre Wohlfühloasen schaffen. Aber auch in Wohnräumen lässt sich mit der Farbe Türkis eine spritzige und frische Atmosphäse schaffen. Wird ein wenig mehr grüne Farbe beigemischt, wirkt das Türkis gleich ein bisschen wärmer und macht sich auch in Kinderzimmern hervorragend, fröhlich und entspannend auch im Bad.
Braun
Braun strahlt Gemütlickhkeit und Bequemlichkeit aus und wird mit der Natur in Verbindung gebracht. Helle Brauntöne haben eine etwas belebende Wirkung, während dunkle Töne sehr festigend und ruhig wirken. Braune Erdtöne haben eine wärmende und dämpfende Wirkung und eignen sich deshalb auch gut für das Schlafzimmer. Besonders interessant ist die Kombination von brauner Wandfarbe mit Naturmaterialen wie Stein oder Holz, welche die natürliche, rustikale Atmosphäre von Braun verstärkt.

Die „Nicht“-Farben und ihre Wirkung

Schwarz
Schwarz wird generell als stilvoll empfunden und mit Ansehen, Eleganz und Würde assoziiert (der schwarze Smoking / das schwarze Kleid). Schwarz ist klar und zeitlos. Wer sich nicht auf eine bestimmte Farbe festlegen möchte, fährt mit Schwarz immer gut. Es sollte aber wohldosiert eingesetzt werden, da zuviel Schwarz an den Wänden schnell negativ, abgeschlossen und bedrückend wirken kann.

Weiss
Weiss steht für Reinheit, Ordnung und Leichtigkeit und wird wie Schwarz als stilvoll empfunden. Oft wird Weiss in Kombination mit anderen Farben verwendet, um eine aufhellende oder neutralisierende Wirkung zu erzielen. Genau wie Schwarz ist auch Weiss zeitlos und eine passende Wandfarbe für alle, die sich nicht auf eine bestimmte Farbe festlegen möchten.

 

Streifen entfalten ihre Wirkung nicht nur an unserer Kleidung. Ein kleiner und niedriger Raum wird mit Längsstreifen optisch wesentlich höher. Ein kleiner und kurzer Raum dagegen lässt sich durch ein paar wenige Querstreifen größer und länger gestalten. Die Wirkung von Streifen auf das Empfinden ist enorm und sollte bei der einen oder anderen Raumgestaltung nicht fehlen.

DENIM DRIFT – DIE FARBE DES JAHRES 2017
(S0.10.50)